Bild 8.jpg

Zunächst könnt Ihr euch beim nachfolgenden Link die Ergebnisliste vom Schlittenrennen 2013 herunterladen:
    Zur Ergebnisliste (pdf)

 

„Jubiläums – Nachtrennen im Leitzachtal“

Schon von weitem war die hell erleuchtete Rennbahn in Elbach – Streitwies zu sehen. 3000 Zuschauer wollten sich das erste Nachtschlittenrennen in Bayern zum 20. Jährigen Rennjubiläum der Pferdefreunde Leitzachtal nicht entgehen lassen. Die vielen Besucher zeigten sich begeistert von der einzigartigen Atmosphäre, die von den beiden Leuchtballons in die kalte Winternacht gezaubert wurde. War man am Anfang noch skeptisch, ob das Rennen bei Nacht auch so angenommen wird, konnte man die Zweifel schnell begraben. Das große Interesse der Bevölkerung und das größte Starterfeld in der bisherigen Geschichte machte es ganz deutlich:
Die Idee zu einem Rennen bei Nacht war genial !

Nach dem das Rennen wegen fehlender Kälte zweimal verschoben werden musste, war der Samstag, 26. Januar der perfekte Tag. Eine kalte Winternacht bei Vollmond, eine bestens präparierte Rennbahn und die vielgelobte Organisation der Leitzachtaler waren die Grundlagen für ein besonderes Rennen. Dass die Leitzachtaler auch gute Gastgeber sind, zeigte sich an den 7 Ständen im Verpflegungsdorf und der großen Schneebar.

 

Pünktlich um 18.30 h eröffnete 1. Vorstand Josef Vogt, der Schirmherr Landrat Dr. Jakob Kreidl, und der 1. Bürgermeister der Gemeinde Fischbachau, Josef Lechner, das 20. Ländliche Pferdeschlittenrennen. Zuvor drehten die Ehrengäste mit Ihren Gattinnen im Schlitten von Anton Storr eine Runde um das Rennoval. Josef Vogt begrüßte alle Teilnehmer und Zuschauer und bedankte sich bei allen, die zum guten Gelingen dieser und der vergangenen Veranstaltungen beigetragen haben. Besonders hob er die Grundstücksbesitzer und die Sponsoren hervor. Dr. Jakob Kreidl und Josef Lechner dankten in Ihren Grußworten den Pferdefreunden Leitzachtal für ihr ständiges Bemühen, jedes Jahr großartige Veranstaltungen mit Pferden im Sport und Brauchtum durchzuführen. Die riesige Zuschauerresonanz sowie die Präsenz der Veranstaltungen in der Presse, in Funk und Fernsehen haben für die Tourismus – und Pferderegion Leitzachtal einen sehr hohen Stellenwert.

Vor dem 1. Rennen übernahm Rennsprecher, 2. Vorstand Hans Kirchberger, das Mikrophon und gab verschiedene Informationen und Details der einzelnen Rennen an die gespannten Zuschauer. In den folgenden 2 ½ Stunden gingen in 19 Rennen insgesamt 102 Starter in die Rennen.
Doch nicht nur diese Rekordzahlen begeisterten die Zuschauer, besonders die Vielzahl der Rassen, die in Elbach – Streitwies zu sehen sind, ist einmalig in Bayern. Angefangen von den kleinen Shetty, den Reitponys, Haflingern und Trabern, bis hin zu Kalt - und Warmblütern und Quarterhorses. Für jeden Liebhaber war etwas dabei, entweder unter dem Sattel, vor dem Schlitten oder bei den spektakulären Ski-Jöring Rennen.

Dank dem guten Zusammenspiel von Ein/Auslaß, Meldestelle und Richterturm konnten die die Rennen ohne Unterbrechung durchgezogen werden. Ein besonderer Dank geht aber vom Veranstalter an die Teilnehmer. Durch Ihr diszipliniertes, faires Verhalten gingen alle Rennen ohne Unfall über die Bühne. Nach jedem Rennen ging der Erstplatzierte mit seinem Siegerkranz zu den Klängen des Siegermarsches auf eine Ehrenrunde und konnte den Applaus der Zuschauer genießen. Zur Siegerehrung hatte sich Hans Kirchberger zum Jubiläum etwas Besonderes einfallen lassen.
Alle Teilnehmer versammelten sich auf der Rennbahnbühne und konnten Ihre Pokale und Ehrengaben zu Fanfarenklängen in Empfang nehmen. Die drei Erstplatzierten grüßten vom Stockerl und der Sieger konnte auf der großen Leinwand sein Zielfoto anschauen. Im bestens gefüllten Verpflegungsdorf konnte man sich mit Grillfleisch, Gulaschsuppe, Würstl und Kaffee mit Krapfen stärken. Dass der Glühwein und die heißen Bargetränke bei zweistelligen Minusgraden gerne und in großen Mengen genossen wurden, versteht sich von selber. Wem es immer noch kalt war, der konnte sich am Lagerfeuer, an den Schwedenöfen oder unter den Heizschwammerln im Festzelt wieder aufwärmen. Bis spät in die Morgenstunden wurde gefeiert und geschwärmt.
Die Leitzachtaler Pferdefreunde bedanken sich bei allen, die mitgeholfen haben, dass es ein so großer Erfolg wurde, das „Jubiläums – Nachtrennen im Leitzachtal“ !