Bild 1.jpg

Haflinger & Kaltblut Festival der Kaltblutgenossenschaft Miesbach Tegernsee

Vereinsmeisterschaft der Pferdefreunde Leitzachtal

Zu zwei Tagen rund um den Pferdesport trafen sich viele Rosserer und interessierte Pferdefreunde am 23. + 24. Juli auf dem Vereinsgelände der Pferdefreunde Leitzachtal am Fuße des Schwarzenberg.

Die Kaltblutgenossenschaft Miesbach – Tegernsee und der Landesverband Bayrischer Pferdezüchter haben gemeinsam mit den Pferdefreunden Leitzachtal zum Haflinger & Kaltblut Sport Festival eingeladen.

Den Auftakt am Samstag Vormittag machte die Kaltblut HHG Leitzachtal mit der Fohlenschau des Hengstes Severin. Die Fohlenschau war sehr gut besucht, viele Fohlen mit sehr ansprechender Qualität bei sehr gutem Stuten Material.
Insgesamt wurden 15 Fohlen vorgestellt, die beste Benotung bekam das Hengstfohlen aus der Stute Zuckermaus von Nussknacker. Besitzer ist HHG Mitglied Gottfried Felsl – Bacher aus Bach bei Hundham.

Am Nachmittag begannen die Reitprüfungen zum Haflinger + Kaltblut Festival kombiniert mit der VM der PFL. Zu den Prüfungen hatten 6 Starter bei den Ponys und 22 bei den Haflingern und Großpferden gemeldet.
VM Pony wurde Marina Rinshofer vom Auerberg mit dem Shetty Nero. VM in der gemeinsamen Prüfung für Haflinger und Großpferde wurde Marlies Vogt Jun. mit der Stute Harmonie.

Zur Einspänner VM sind vor dem Rossererfest in der Halle noch die Kinder und Jugendlichen der PFL angetreten. VM wurde hier Marinus Bacher aus Elbach-Winkl.
Anschließend zeigten die jungen Leitzachtaler noch eine hervorragende gemischte Reit – und Fahrquadrille, die sie eine Woche zuvor bei ihrem zweitägigen Ponylager einstudiert hatten.

Zu den Stücken der Elbacher Blasmusikanten genossen dann die Besucher in der vollen Vereinshalle das Spanferkel vom Grill und ließen sich das Festbier schmecken. Bis spät in die Nacht wurde in der Bar der Festhalle noch weitergefeiert und getanzt.

Ab 9.00 h am Sonntag Vormittag standen die Fahrwettbewerbe zum Festival und zur VM der PFL auf dem Programm. Insgesamt über 60 Starter traten in den Ein, Zwei – und Vierspänner Prüfungen an.
VM der Einspänner Kleinpferde wurde Martin Brugger aus Miesbach – Wies mit seiner Haflinger Stute Alissa. VM bei den Großpferden wurde Regina Bernhard mit Ihrem Lipizzaner vom Jacklhof aus Hundham – Schwarzenberg.
VM bei den Kleinpferde Zweispännern wurde Klaus Waltner aus Elbach. Der Sieger bei Großpferden Zweispänner war Heinrich Isenmann aus Fischbachau - Stög . Weil sehr viele Starter nachgemeldet haben geriet der Zeitplan etwas in Bedrängnis. Durch die flotte Durchführung und das disziplinierte Verhalten der Fahrer war dies aber kein großes Problem. Ein großer Dank geht hier an das Richter Gremium um Helmut Meidert und die Sprecher Florian Felsl und Hans Kirchberger.

Auch bedanken sich die Veranstalter bei Florian Schelle der gemeinsam mit Sepp Erhart und Hans Obermaier die Siegerehrungen vorgenommen hat

Ab ca. 15.00 h waren dann die Kaltblutspezialisten beim Schwachholzziehen an der Reihe. Fachkundig sehr gut kommentiert wurde diese Prüfung von Herbert Meier. 14 Teilnehmer gingen an den Start, gewonnen hat die Einzelwertung Christian Strauß aus Steingaden mit seiner Stute Edeltraut. Auch die kombinierte Wertung für die Genossenschaften ging nach Steingaden an die dortige Kaltblutzüchtervereinigung. Ein besonderes Lob geht an die Lisa Höck aus Brannenburg und Kathi Bauer vom Auerberg. Beide traten gegen die starke Männerkonkurrenz beim Schwachholz ziehen an und verkauften sich dabei sehr gut. 

Zum Höhepunkt der Veranstaltung gingen dann die Vierspänner auf Ihre Fahrt durch die Kegel und die drei festen Hindernisse. Nach sehr spannenden Umläufen konnte sich Lenz Weinmayr aus Mittergschwendt letztendlich als Vereinsmeister bei den Haflingern feiern lassen. Noch ein bisschen spannender machten es bei der letzten Prüfung die Kaltblut Vierspänner Fahrer. Karl Weber von den PFL hatte mit den Pferden von Flori Greinsberger eine sehr gute Zeit vorgelegt. Doch dann fuhr Karl Holl mit seinem Viererzug durch einen Abwurf am letzten Kegelpaar schließlich die exakt gleiche Zeit. Die Veranstalter verzichteten auf ein Stechen und gratulierten beiden Fahrern zum 1. Platz. Karl Weber wurde dadurch auch VM der Pferdefreunde Leitzachtal.

Die zwei Tage waren sehr gut besucht mit Zuschauern aus ganz Oberbayern und Schwaben. Gott sei Dank ist alles gut und unfallfrei verlaufen und der Wetter Gott war sicher ein Pferdefreund !

Hier findet Ihr die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft und des Kaltblut- und Haflingerfestival.

Hans Obermaier
Pferdefreunde Leitzachtal